Der Hingucker: Geheimnisvolle Box

Von aussen wirkt sie als filigranes Kunstwerk, das Besondere ist aber ihre Mechanik: Um die Holzbox zu öffnen, muss man zahlreiche Schritte an den teilweise fast nicht zu erkennenden Bedienelementen ausführen. Und das in einer ganz bestimmten Reihenfolge, wie bei einem Kombinationsschloss. Eigentlich besteht fast das ganze Kästchen aus diesem Kombinationsschloss, das man auch als mechanisches Geduldspiel bezeichnen könnte.

 

 

In Japan werden diese Holzkästchen Himitsu Bako genannt. Sie haben dort eine lange Tradition. Ursprünglich sicherten japanische Handwerker ihre Werkzeugkisten mit solchen Verschlüssen um sich vor Diebstählen zu schützen. Mit der Zeit wurden die Mechaniken immer raffinierter und die Himitsu Bako fanden bei wohlhabenden Familien Verwendung, etwa als Schmuckkästchen.

 

Die Holzbox hat die japanische Studentin Momoko Suzuki hergestellt im Rahmen ihrer Abschlussarbeit an der Universität. Da sie mit einem CNC-gesteuerten Laserschneider arbeitete, war die nötige Genauigkeit in der Produktion kein Problem. Die grösste Herausforderung bestand für sie im Entwickeln der Mechanik. So gibt es in ihrem Himitsu Bako zum Beispiel ein richtiges Planetengetriebe aus Holz.

 

 

  Lieferanten finden

Geben Sie ein Stichwort oder den Namen eines Lieferanten ein

Stöbern Sie in der Lieferantenliste

 

Lieferant der Woche

Jeld-Wen Schweiz AG
5620 Bremgarten
www.jeld-wen.ch

  Stellenangebote90