Pavatex schliesst Werk in Cham

Die Pavatex SA, Herstellerin von Holzfaserdämmstoffen, plant die Schliessung des Werkes in Cham ZG. Als Gründe nennt das Unternehmen den Preiszerfall im Markt für Holzfaserdämmstoffe, die gestiegenen Rohstoff- und Energiepreise sowie den einbrechenden Absatz in europäischen Nachbarländern. Die daraus resultierenden schlechten Ergebnisse zwinge Pavatex, das Werk in Cham zu schliessen. 

 

Dieser einschneidenden Massnahme werden noch im ersten Quartal 50 Arbeitsplätze zum Opfer fallen. Für die betroffenen Mitarbeitenden ist ein Sozialplan vorgesehen. Pavatex Schweiz beabsichtigt, die Beratung, den Verkauf sowie den Vertrieb im bisherigen Rahmen weiterzuführen. Die Kunden sollen durch ein anderes Werk der Gruppe beliefert werden.

 

Seit 2016 befindet sich Pavatex in der Hand der französischen Soprema-Gruppe. Diese hat auch in den Standort Cham investiert und gleichzeitig die Fixkosten reduziert. Allerdings haben die Massnahmen nicht die erhoffte Wirkung gezeigt. Die vorhandenen Überkapazitäten konnten nicht wie gewünscht verkauft werden, zumal die deutsche Industrie den Schweizer Markt mit Günstig-Produkten überflutet.

 

Bereits 2014 wurde das Pavatex-Werk in Fribourg wegen zu hohen Kosten geschlossen. Schreinersicht.ch berichtete darüber. Die Produktion wurde dann in die bestehenden Werke in Cham und in Golbey (Frankreich) verlagert. Die Schliessung sorgte damals zusätzlich für Schlagzeilen, weil die Beschäftigten in einen Streik traten.

 

 

  Lieferanten finden

Geben Sie ein Stichwort oder den Namen eines Lieferanten ein

Stöbern Sie in der Lieferantenliste

 

Lieferant der Woche

ComputerWorks AG
4023 Basel
www.computerworks.ch
91

  Stellenangebote

Durchsuchen Sie unsere

Stellenangebote

 

z.B.
Mitarbeiter im Aussendienst bei der sz_proholz ag in 8154 Rümlang