In kleinen Gruppen wurden Themen wie das Haftverhalten diskutiert und ausprobiert. 

Starke Verbindungen

In Egerkingen und Opfikon-Glattbrugg führte die Tesa Tape Schweiz AG ihre Techdays 2018 durch. Im Zentrum standen dabei Verbindungslösungen mit Klebebändern. Diese zukunftsorientierte Technologie bewährt sich seit vielen Jahren in verschiedensten Branchen und fasst immer mehr auch im Innenausbau, an der Gebäudehülle und in weiteren Bereichen der Bauzulieferindustrie Fuss.

 

Im ersten Teil der beiden Halbtagesveranstaltungen hielt Samuel Bregenzer von der Ecolite AG einen Vortrag über den Einsatz von Klebebändern im Fassadenbau. Anschaulich zeigte er auf, dass man mit solchen Klebeverbindungen einen hohen Vorfertigungsgrad erreichen kann, was den Gesamtaufwand deutlich senkt.

 

Im zweiten Teil konnten die Besucher in kleinen Gruppen die verschiedenen Produkte und deren Verarbeitung kennen lernen. Dabei kam deutlich heraus, wie wichtig die richtige Haftung auf dem jeweiligen Untergrund ist. Nur wenn beim Abrissversuch das Klebeband in sich aufgerissen wird (Kohäsionsbruch) haftet es richtig, und die Anwender können sich auf die Belastungsangaben der Hersteller verlassen.

 

Im Baubereich kommen oft ACXplus-Produkte zum Einsatz, die mechanische Spannungen dank ihrer Viskoelastizität ausgleichen können. Aktuell läuft ein Projekt, bei dem mit Klebebändern die Gläser in Fensterflügel geklebt werden. Auf diese Weise lässt sich die Einbruchhemmung auf rationelle Art erhöhen. Es soll sogar möglich werden, beim Bearbeiten der Holzkanteln im gleichen Arbeitsgang die Bänder aufzukleben.

 

 

  Lieferanten finden

Geben Sie ein Stichwort oder den Namen eines Lieferanten ein

Stöbern Sie in der Lieferantenliste

 

Lieferant der Woche

MK Dichtungs AG
5726 Unterkulm
www.poesia-gruppe.ch