Telefon: 034 530 14 59 Email: mail@schreinersicht.ch Datenschutz Impressum
Fach-Info

Handwerkliches Meisterstück

Manschettenknöpfe mit einem eingearbeiteten beweglichen Kettenglied. 
Perfektion in Holz für den «schönsten Tag». (Bild: Laura Vercellone) 

Das Herstellen von Kettengliedern aus einem Stück Holz ist an sich schon schwierig genug. Guido Styger, Schreinerei Styger GmbH, setzt dem mit seinen Holz-Manschettenknöpfen mit integriertem Miniatur-Holzkettenstück noch eins drauf.

 

Der Clou dabei: Der ganze Mittelteil mit dem filigranen und beweglichen Kettenglied ist aus einem einzigen Stück herausgearbeitet. Der Querschnitt des Buchenleistchens misst dabei gerade mal 4 x 4 mm. Das erfordert viel Handwerkskunst und eine äusserst ruhige Hand.

Wie macht er das bloss?

«Mithilfe einer Schablone und einer Oberfräse erstelle ich zuerst die Grundform. Das ergibt im Querschnitt eine Art Schweizerkreuz mit einer Länge von ca. 10 mm», erklärt der gelernte Schreiner aus Brunnen (SZ). Mit der Ständerbohrmaschine bohrt er danach die Löcher für die Innenausschnitte.  

 

Dann ist aber auch schon Schluss mit dem Einsatz von Standardwerkzeugen. Für das Aussägen wechselt er auf die Dekupiersäge, in die er sehr feine Laubsägeblätter mit einer Schnittbreite von 0.3 mm einspannt. Damit kann er das Mittelstück präzise bearbeiten.

 

Wirklich heikel ist dann der nächste Schritt: Das Kettenglied wird durch Trennen der Stege beweglich gemacht und der ganze Mittelteil in die fertige Form gebracht. Dafür spannt er das noch nicht abgelängte Mittelstück vorsichtig in die Hobelbankzange, wo es behutsam von Hand geschliffen wird. Das funktioniert nur mit viel Geduld und geht auch mal schief, wie Styger verrät: «Wenn ich zwei Manschettenknöpfe brauche, stelle ich darum zur Sicherheit immer gleich drei her».

Schmuckstücke in Holz

Hat er alle Holzteile beisammen, die je 4 x 4 mm im Querschnitt messen, werden sie auf Manschettenknopf-Rohlinge aus Edelstahl aufgeklebt und geölt. Fertiggestellt misst ein Knopf 12 x 20 mm. Für ein Paar benötigt Guido Styger, der auch Holzarmbanduhren herstellt, rund 10 Arbeitsstunden.

 

Die edlen Manschettenknöpfe aus Nussbaum, Buche und Ahorn hat er für einen Berufskollegen speziell zu dessen Hochzeit angefertigt. (mw)