Telefon: 034 530 14 59 Email: mail@schreinersicht.ch Datenschutz Impressum
Fach-Info

Neuauflage, aber ganz anders

Der neue Werkstoff aus Rattan ermöglicht neue Gestaltungen und Konstruktionen.  
Durch Hitze und Dampf lässt sich karuun mit wenig Energie in Form bringen. 
Mit dem speziellen Veredelungsverfahren kann man zahlreiche Farben erzeugen. 
Die kc Collection umfasst fünf Produkte aus karuun color für den Innenbereich. 

Seit der Kolonialzeit wird Rattan auch in Europa für Möbel und Accessoires verwendet. In den letzten Jahrzehnten hat das natürliche Material aber stark an Bedeutung verloren und wurde durch Kunststoffe ersetzt. Jetzt sorgt das deutsche Unternehmen out for space dank einem neuen Veredelungsverfahren für ein Revival und bietet Ratanprodukte unter dem Namen karuun an.

 

Das Lianengewächs Rattan ist im Aufbau mit einer Schlauchleitung zu vergleichen. Über Kapillaren kann die Pflanze Wasser über eine Länge von bis zu 200 m transportieren. Diese natürliche Eigenschaft nutzt out for space für das Veredelungsverfahren. Durch das Injizieren von Füllstoffen wird der ganze Querschnitt behandelt.

 

Aus dem sonst naturbelassenen Material entsteht ein Holzwerkstoff mit ganz neuen Möglichkeiten. Karuun zeichnet sich durch verbesserte Steifigkeit, Härte und Witterungsbeständigkeit sowie seine charakteristische Färbung aus. Ein entscheidender Vorteil bei der Verarbeitung ist seine hohe Elastizität und Formbarkeit. Durch Hitze und Dampf lassen sich Platten oder Stangen mit geringem Energieaufwand in Form bringen.

 

Da die Farbe über die Kapillaren injiziert wird, kann karuun color zu Halbfabrikaten wie Furnier, Platten oder Flechtmaterial weiterverarbeitet werden. Oberflächliche Mängel lassen sich einfach abschleifen. Leimstellen sind praktisch nicht zu erkennen. Wenn man der Farbe Naturwachse und Öle beimischt, ist der Oberflächenfinish einfach gewährleistet.

 

Die kc Collection umfasst fünf Produkte aus karuun color für den Innenbereich. Die Gestaltung basiert auf klaren Formen mit konstruierten Radien. Ausserdem wird der ungewöhnliche Einsatz von Rattan als Plattenmaterial gezeigt.