Telefon: 034 530 14 59 Email: mail@schreinersicht.ch Datenschutz Impressum
Hingucker

Schrauben im Hohlraum

 

Blindschrauben haben eine besondere Eigenschaft: Man kann sie durch ein vorgebohrtes Loch stecken und anziehen, ohne von der anderen Seite her zugreifen zu müssen. Das funktioniert natürlich nur, wenn sich der Durchmesser hinter dem Material in irgendeiner Form vergrössert, so dass sie nicht mehr durch das Loch rutscht. Dazu gibt es im wahrsten Sinne des Wortes spannende Lösungen.

 

 

Alle Varianten haben gemeinsam, dass man die Schraube gegen das Mitdrehen sichern muss, damit sich die Mutter anziehen lässt. Zum Vergrössern des Durchmessers gibt es die Spreizlösung. Sie funktioniert entweder durch das Anziehen einer geschlitzten Gewindehülse über einen Konus oder durch Einschlagen des Stiftes einer Spreizhülse.

 

Ein weiteres Prinzip nutzt die Schwerkraft. Nach dem Einführen ins Loch dreht man die Schraube, bis der Riegel nach unten kippt und in dieser Position das Zurückrutschen verhindert. Im Gegensatz zu den Spreizvarianten lässt sich dieses System relativ einfach wieder lösen.

Unterlagscheibe zusammenfalten

Die ungewöhnlichste Lösung bietet die am stärksten belastbare Verbindung: Mit Hilfe eines besonderen Setzwerkzeuges wird die Schraube mit dem Kopf voran eingeschoben. Damit die dahinterliegende Unterlagscheibe durch das Loch passt, lässt sie sich zusammenfalten und abkippen. Dank dem speziell geformten Setzwerkzeug reicht eine kleine Drehung aus, um die Scheibe aufzuklappen. (hw)