Telefon: 034 530 14 59 Email: mail@schreinersicht.ch Datenschutz Impressum
Fach-Info

Bilderrahmen-Fenster

Mit Bilderrahmen-Fenstern verändern offenstehende Flügel die Fassade deutlich. 
Ein integrales, innen montiertes Geländer gewährleistet die Absturzsicherheit. 
Die Flügel fahren aussen, ohne sichtbare Lauf- oder Führungsschienen. 
Eine aufblasbare Ringdichtung erfüllt die hohen Dichtigkeitsanforderungen. 
Hochhausfassaden müssen der Windlast und dem Regen dauerhaft standhalten.  

Die Krapf AG stand vor der Herausforderung, ein Fenstersystem als individuelle Lösung für den neuen Hauptsitz der Diakonie Bethanien in Zürich zu entwickeln. Im Hochhaus ist auch das Placid Hotel integriert. Ausgangspunkt war die Idee des Architekten, die Fenster auf der Fassade als ein wiederholendes Muster in Erscheinung treten zu lassen, das sich beim Öffnen der Fenster verändert.

 

Die neu entwickelten raumhohen air-lux-Fenster lassen sich zum Öffnen horizontal verschieben, wobei die Flügel ausserhalb des Gebäudes fahren. Man kann die Aluminium-Konstruktion lautlos und ohne sichtbare Lauf- oder Führungsschienen bewegen. Ihre Rahmenkonstruktion ist innenseitig verkleidet und im Bodenbereich begehbar. Ein integrales, innen montiertes Geländer gewährleistet die Absturzsicherheit.

 

Eine umlaufende aufblasbare Ringdichtung erfüllt die hohen Dichtigkeitsanforderungen bezüglich Schlagregen, Wind und Lärm: Nach dem Schliessen wird auf Knopfdruck Luft im Rahmen erzeugt und in die Dichtung gepumpt, so dass diese überall sauber anliegt. Zum Öffnen drückt man den Knopf erneut, die Luft entweicht und ermöglicht ein reibungsfreies Schieben der Flügel.

 

Im Innern schaffen die Schiebeflügel mehr freie Wohn- und Arbeitsfläche. Drehflügel- oder Kippfenster beanspruchen für das Öffnen immer Platz. Bei den air-lux-Schiebefenstern ist das anders. Dank ihrer Bodenbündigkeit und der aussenliegenden Position des raumhohen Schiebers vergrössern sie die Nutzfläche.