Telefon: 034 530 14 59 Email: mail@schreinersicht.ch Datenschutz Impressum
Hingucker

Corona-Schaukel

 

Wenn wir wegen des Coronovirus möglichst zu Hause bleiben sollten, braucht es auch etwas fürs Gemüt. Zum Beispiel eine Schaukel im Türfutter. Sie lässt sich mit ganz einfachen Mitteln herstellen und werkzeuglos montieren. An diesem Projekt wird sich auch die Jungmannschaft freuen, vielleicht schon, wenn sie beim Bauen mithelfen darf. 

 

 

Für die Schaukel sind nur Streifen von Multiplex oder anderer stabiler Platten erforderlich, dazu ein Seil und zwei Karabinerhaken. Schrauben braucht man also keine. Es wird auch nicht in das bestehende Türfutter gebohrt, es bleibt völlig unbeschädigt. 

 

Die Konstruktion besteht aus zwei ins Türlicht passenden Stützen, die seitlich über das Futter hinausragen. Oben sind lediglich je zwei Schlitze nötig, in welche man die beiden Querbretter einschieben kann. Diese klemmen das Ganze fest und dienen gleichzeitig zum Aufhängen der Schaukel: Zwei Löcher für das Einschlaufen des Seils, auf der anderen Seite ein Schlitz zum Versorgen des Sitzbrettes, wenn es nicht gebraucht wird.

 

Die Idee für die Schaukel stammt von Laura Kampf. Als ausgebildete Designerin baut die Kölnerin originelle Gegenstände aus Holz, Metall und anderen Materialien. Dinge, die mal nützlich, mal phantasievoll oder einfach nur witzig sind. Von ihrer Arbeit dreht sie Videos und stellt sie ins Internet. Jede Woche ein neues.