Telefon: 034 530 14 59 Email: mail@schreinersicht.ch Datenschutz Impressum
Hingucker

Fliessendes Holz

Wo es nicht gerade ist, musste jeder Teil individuell gefertigt werden. 
Die Sitzbank «wächst» in fliessender Form aus der Wandverkleidung heraus. 
Im Wohnzimmer überspannt die Holzdecke den ganzen Raum. (klicken) 
In die Wandverkleidungen sind flächenbündige Türen integriert. (klicken) 
Im Bereich der Kurven wird die Decke zum Wohnzimmer hin breiter. (klicken) 
Die digitalen Daten der Wand- und Deckenverkleidung. 

Es ist eine Herausforderung, aus Holz Wandverkleidung herzustellen, die mit grosszügigem Radius um Ecken verlaufen. Noch anspruchsvoller wird es, runde Deckenpaneelen so zu produzieren, dass der Faserverlauf dem Bogen folgt. Einen noch höheren Schwierigkeitsgrad haben allerdings jene Teile, welche die Wand mit der Decke verbinden und deshalb die Form eines Trichtersegmentes aufweisen müssen.

 

Diese extrem anspruchsvolle Holzverkleidung beginnt als Wand mit einem schmalen Stück Decke, das im weiteren Verlauf breiter wird und im Wohnzimmer den ganzen Raum einnimmt. Dort «wächst» aus den fliessenden Formen auch noch eine Bank aus der Wand. Die Holzteile, welche den Übergang von der Wand zur Bank bilden, sind sogar noch in sich verdreht.

 

Die spezielle Holzkonstruktion teilt eine grosszügige Wohnung in Mexico City in zwei Bereiche. Der gemeinsam genutzte Teil zum Wohnen, Essen und Lernen ist damit abgetrennt von den übrigen Räumen, insbesondere den Schlaf- und Badezimmern. Dementsprechend gibt es in den Wandverkleidungen auch noch flächenbündig eingebaute Türen.

 

Die Planer des Architekturbüros MAPmx Studio konnten zwar digitale Daten zu der Holzverkleidung liefern. Für die Umsetzung war jedoch trotz CNC-Technik aufwendiger Formen- und Lehrenbau erforderlich. Und nicht zuletzt viel Handwerkskunst.

 

Fotos: Rafael Gamo