Telefon: 034 530 14 59 Email: mail@schreinersicht.ch Datenschutz Impressum
Fach-Info

Glas selber lackieren

Mit der Lackierung ist man frei beim Wählen des Farbtones. (©Foto Forcher) 
Auch im Wohnbereich sind Akzente mit farbigem Glas beliebt. (©Anrei) 
Glastrennwände im Badezimmer müssen nicht immer «unsichtbar» sein. 

Glas ist so vielseitig, weil es selbst eigentlich unsichtbar ist. Durch Lackierung lässt es sich deshalb in jedem denkbaren Farbton individuell gestalten und. Allerdings ist Glas nicht nur unsichtbar sondern auch glatt, sehr glatt! Die Haftung ist deshalb eine Herausforderung, speziell bei starker Beanspruchung, wie sie etwa Trennwände in Feuchträumen aushalten müssen.

 

Der Lackhersteller Adler hat jetzt eine eigene Produktlinie für die Glaslackierung entwickelt. Die «Aduro Vetro»-Produkte funktionieren auf Floatgläsern, ESG-Sicherheitsgläsern oder auch auf satiniertem Glas. Sie können mit «Aduro Vetrosatin» auch selbst für den Satin- oder Milchglaseffekt sorgen. Besonders gut geeignet ist Optiwhite-Glas, da es den Farbton des Lacks nicht verändert.

 

Die Lacke lassen sich sowohl mit der Pistole als auch mit der Rolle auftragen. Zwei Schichten genügen für ein gleichmässig deckendes Ergebnis. In jedem Fall kommt es auf eine gute Reinigung mit dem Clean-Glasreiniger von Adler an. Bei starker Verschmutzung wird zuerst mit der Waschverdünnung entfettet.

 

Grundsätzlich wird immer die Feuerseite des Glases beschichtet. Zwei Aufträge mit «Aduro Vetrocolor» reichen dafür schon. Für höhere Widerstandsfähigkeit sorgen 20% PUR-Härter. Diskrete Glaswände mit Satin-Effekt erzielt man mit je einem Auftrag «Aduro Vetrobase» und «Vetrosatin».

«Mit Aduro Vetro geht auch in Feuchträumen der Lack nicht ab», verspricht der zuständige Adler-Entwickler Mario Bortolotti.