Telefon: 034 530 14 59 Email: mail@schreinersicht.ch Datenschutz Impressum
Hingucker

So sieht Perfektion aus

 

Sie sieht wunderschön aus, diese Schwalbenschwanzverbindung. In Japan, wo sie herkommt, wird sie wegen ihrer Form Sonnenaufgang-Verbindung genannt. Und alle, die schon selber Zinken von Hand hergestellt haben, sind von der Präzision dieser Arbeit beeindruckt. Wer sie aber genauer anschaut, fragt sich bald, wie man die beiden Teile überhaupt zusammenstecken kann.

 

 

Theo Cook ist einer der wenigen Menschen, der diese japanischen Sonnenaufgang-Schwalbenschwanzverbindungen beherrscht. Er ist Fachlehrer an der renommierten Robinson House Studio Furniture School im englischen Newhaven. Dort führt er unter anderem Kurse für solche und ähnliche Verbindungen durch.

 

Sehr anspruchsvoll ist schon das genaue Reissen, die zentrale Voraussetzung für eine saubere Arbeit. Und die zum Bearbeiten solcher Verbindungen erforderliche Präzision bringt man nur mit dem richtigen Werkzeug hin. Theo Cook verwendet für die Schnitte längs zur Faser eine feine Japansäge. 

 

Damit er die konischen Teile besser herausnehmen kann, trennt er sie mit einer Art Laubsäge quer zur Faser heraus. Diesen Schnitt arbeitet er mit einem scharfen Stecheisen nach. Denn selbst der sehr geübte Theo Cook muss jede Fläche seiner Sonnenaufgangs-Verbindungen nacharbeiten und zusammenpassen.