Telefon: 034 530 14 59 Email: mail@schreinersicht.ch Datenschutz Impressum
Hingucker

CNC-Zusammenschluss

 

Diese Verbindung von drei Friesen ist für CNC-Fertigung optimiert, was beim einseitig gerundeten schwalbenschwanzförmigen Zapfen deutlich zum Vorschein kommt. Theoretisch liesse sich das Ganze auch mit Elektrowerkzeugen oder gar von Hand herstellen, allerdings nur mit sehr hohem Aufwand und kaum wirtschaftlich. 

 

 

Wie wichtig hier eine hohe Präzision ist, kommt beim Dübelloch deutlich zum Vorschein: Es wird bei allen drei Teilen einzeln gefräst und passt an der fertig zusammengesteckten Verbindung einwandfrei aufeinander. Der eingesteckte Dübelstab verhindert dabei nur, dass die Einzelteile auseinanderrutschen können. Dank dem Schwalbenschwanz ist die Stabilität der Verbindung auch ohne Dübel gewährleistet.

 

So wie die Verbindung hier ausgeführt wird, bildet das Aufspannen eine Herausforderung. Eines der drei Werkstücke muss nach dem ersten Teil der Fräsung gewendet und neu positioniert werden, um es von der anderen Seite her bearbeiten zu können. Schwierig ist auch das senkrechte Einspannen zum Fräsen des Zapfens, vor allem wenn es sich um ein langes Fries handeln sollte.

 

Die US-amerikanischen Möbelbauer von Kodama Designs haben zu der Verbindung dieses spannende Video gedreht. Eingebaute Sequenzen mit Aufnahmen in Superzeitlupe zeigen eindrücklich die Zerspanung des Holzes. (hw)