Telefon: 034 530 14 59 Email: mail@schreinersicht.ch Datenschutz Impressum
Fach-Info

Holz statt Textilbezüge

Die Sitzschalen sind dreidimensional geformt. 
Dank den Holzsitzen wirkt das Interieur des neuen Busses hell und freundlich. 

Bussitze sind besonders hohen Belastungen ausgesetzt und sollen gleichzeitig noch einladend aussehen. Diese Anforderungen erfüllt aus Sicht der Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland AG (VZO) der natürliche Werkstoff Holz am besten. Denn die neuen Busse des Unternehmens sollen mit Holzsitzen ausgestattet werden. Ein Prototyp mit dem neuen Interieur ist bereits im Liniendienst unterwegs.

 

Die Sitze bestehen aus nachhaltig angebautem Schweizer Buchenholz und sind mit einem Deckfurnier aus Eiche veredelt. «Holzsitze haben einen hohen ästhetischen Wert und bringen eine gewisse Ruhe und Wärme in den Bus», erklärt Joe Schmid, Leiter Angebot und Markt der VZO.  Ausserdem seien sie hygienischer als herkömmliche Stoffsitze und viel leichter zu reinigen.

 

Natürlich fühlt sich Holz härter an und kann beim Sitzen als kälter empfunden werden als ein Stoffsitz. «Unsere Fahrgäste sind allerdings durchschnittlich nur zehn Minuten im Bus, wodurch sich diese Eigenschaften relativieren», so Joe Schmid.

Wie wohl sich die Fahrgäste mit den neuen Sitzen fühlen, wird im Rahmen einer Umfrage geklärt. Wenn die neuen Sitze so gut wie erhofft ankommen, werden weitere Busse damit ausgestattet.