Telefon: 034 530 14 59 Email: mail@schreinersicht.ch Datenschutz Impressum
Hingucker

Piano Forte

 

Um einen Konzertflügel in ein anderes Stockwerk zu tragen, braucht es mehrere starke Männer. Sie müssen trotz des hohen Gewichts sorgfältig mit dem Instrument umgehen und haben früher oder später mit Rückenproblemen zu kämpfen. So die landläufige Meinung. Dass es auch anders geht, beweist die junge Frau im Kurzvideo.

 

 

Trotz Türen, langer Treppe mit ausgetretenen Stufen und engen Kurven schafft die Frau den Transport ganz alleine. Möglich macht es der «Pianolift» des gleichnamigen französischen Herstellers. Das akkubetriebene Gerät kann mit seinen Raupen Treppen überwinden. Dazu ist die Schiebefunktion wichtig, mit welcher man die Last in Fahrtrichtung verschieben und damit ausbalancieren kann. Das ist am An- und Austritt von Treppen entscheidend.

 

Zusätzlich verfügt der «Pianolift» über hydraulisch ausfahrbare Zusatzrollen, mit denen er am Ort um die eigene Achse gedreht werden kann. Das ist praktisch in engen Kurven. Damit man auch schmale Türen passieren kann, wird das Instrument immer aufrecht transportiert. Die Beine und Pedale werden vorgängig demontiert. 

 

Um den Flügel vor Ort wieder auf seine drei Beine zu stellen, weist der «Pianolift» einen hydraulisch bewegten Arm auf. Er ist so stabil konstruiert, dass er die rund 500 kg schweren Instrumente langsam abkipppen kann. Dabei ist wichtig, dass alle drei Beine gleichzeitig am Boden aufsetzen. Sonst könnten sie abknicken. (hw)