Telefon: 034 530 14 59 Email: mail@schreinersicht.ch Datenschutz Impressum
Fach-Info

Schweizer Markt im Aufschwung

 
 

Die Nachfrage nach Fenstern stagnierte zwar 2018 bei 1,97 Millionen Stück. Die Erträge nahmen aber um 3,3% auf rund 835 Millionen Franken zu. Dies zeigt eine Studie zum Schweizer Markt von Branchenradar.com Marktanalyse. Angeschoben wurden die Preise einerseits von höheren Herstellkosten, weil die Einkaufspreise etwa für Kunststoffprofile, Aluschalen oder Beschläge zum Teil erheblich anstiegen.

 

Andererseits wurden höherpreisige Produkte stärker nachgefragt. Am Ende des Jahres stand ein erkennbarer Absatzrückgang bei Holzfenstern (-4,4%) und ein geringes Mengenminus bei Kunststoff-Fenstern (-0,6%) deutlichen Zuwächsen bei Holz-Alu-Fenstern (+3,2%) und Aluminiumfenstern (+2,5%) gegenüber.

 

Der Markt wurde von den beiden Bereichen Neubau und Sanierungen gleichermassen gestützt. Leichte Rückgänge bei Ein- und Zweifamilienhäusern konnten durch relativ geringe Zunahmen im Objektbau kompensiert werden, so die Studie. 

 

Auf Ebene der Anbieter waren erwartungsgemäss unterschiedliche Entwicklungen erkennbar. Deutlich rascher als der Markt wuchsen in Bezug auf den Absatz etwa Swisswindows und die 4B-Gruppe. Die beste Performance lieferte im Berichtsjahr aber Wenger Fenster, nahm doch der Absatz dieses Unternehmens zweistellig zu.

 

 

  Stellenangebote106

Durchsuchen Sie unsere

Stellenangebote

 

Lieferanten finden

Geben Sie ein Stichwort oder den Namen eines Lieferanten ein

Stöbern Sie in der Lieferantenliste

 

Lieferant der Woche

MK Dichtungs AG
5726 Unterkulm
www.poesia.ch