Telefon: 034 530 14 59 Email: mail@schreinersicht.ch Datenschutz Impressum
Hingucker

In die Luft zeichnen

Für geschwungene Formen werden die Holzstäbchen mit Dampf gebogen. 
Wer kann mit diesem Hammer den beiliegenden Holznagel einschlagen? 
Obwohl auf die notwendigsten Linien reduziert, erkennt man die Gegenstände sofort. 
Auch kleine Alltagsgegenstände kann Janusz Grünspek mit seiner Technik darstellen. 
Die körperlosen Gegenstände wirken in einen Raum ziemlich unwirklich. 

Wie dreidimensionale Zeichnungen wirken die Gegenstände und Geräte von Janusz Grünspek. Wüsste man es nicht besser, würde man glauben, sie seien gar nicht echt, sondern nur am Computer entstanden. Leicht wie eine Feder können die «Zeichnungen» angehoben und bewegt werden. Ein Stuhl zum Beispiel ist auf den Bruchteil seines tatsächlichen Gewichts und Materials reduziert.

 

 

Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht vermuten würde, sind diese Objekte aus Holz hergestellt. Der Künstler baut sie aus dünnen Stäbchen und Heisskleber zusammen. Was nach einfacher Bastelarbeit tönt, erfordert sehr hohe Präzision und viel Fingerspitzengefühl. So sind zum Beispiel viele der filigranen Teile gebogen, was nur mit Dampf möglich ist.

 

Erstaunlicherweise kommt Janusz Grünspek beim Herstellen seiner Alltagsgegenstände ohne Skizze auf Papier aus. Nebst vielem anderen stellte er schon einen Hammer, Kassetten, ein Macbook, Möbelstücke und sogar einen komplett eingerichteten Raum dar. Lauter Gegenstände, die wir alle kennen und vielleicht auch selbst zu Hause haben.

 

Janusz Grünspek stammt ursprünglich aus Polen, lebt aber seit 1989 in Deutschland. Sein Konzept basiert darauf, allgemein bekannte Gegenstände auf ihre notwendigsten Linien zu reduzieren. So entstehen seine entmaterialisierten und transparenten Objekte im Masstab 1:1.